Gerrit Gerritsen, Sales Support Bending, führt die Gäste ein in die Welt des Biegens.
Gerrit Gerritsen, Sales Support Bending, führt die Gäste ein in die Welt des Biegens.
Bystronic präsentiert an der Fabtech 2014 ihre Kompetenz über die gesamte Prozesskette. Bob St. Aubin: «Wir verkaufen nicht einfach nur Maschinen. Sondern Fertigungslösungen, in deren Netzwerk die Maschine nur ein einzelner Knoten darstellt.»
Bystronic präsentiert an der Fabtech 2014 ihre Kompetenz über die gesamte Prozesskette. Bob St. Aubin: «Wir verkaufen nicht einfach nur Maschinen. Sondern Fertigungslösungen, in deren Netzwerk die Maschine nur ein einzelner Knoten darstellt.»
Frank Arteaga, Marketingchef bei Bystronic USA, präsentiert den Kunden den ByOptimizer.
Frank Arteaga, Marketingchef bei Bystronic USA, präsentiert den Kunden den ByOptimizer.
1
2
3

«Wir spüren das Vertrauen unserer Kunden»

Dezember 2014

 

Im November hat in Atlanta die Fabtech stattgefunden – die grösste Messe der Metallbearbeitungsindustrie in Nordamerika. Der Geschäftsführer von Bystronic USA Bob St. Aubin verrät, welche Bystronic Produkte besonders beliebt waren und wie es der amerikanischen Fertigungsindustrie geht.

Bob St. Aubin, wie war die Atmosphäre an der diesjährigen Fabtech?

Grundsätzlich optimistisch, da die wirtschaftliche Lage stabil ist. Das einzig Negative ist, dass wir einen erheblichen Rückgang im Landwirtschaftsmarkt erleben, der für unsere Industrie doch sehr wichtig ist.

Für welche Bystronic Produkte interessierten sich die Besucher am stärksten?

Für die BySprint Fiber mit 6 Kilowatt Laserleistung. Und für den ByOptimizer.

Die Fabtech ist ein jährlicher Fixpunkt in der Agenda von Bystronic Inc. Warum ist es für euch wichtig, an der Fabtech auszustellen?

Messen spielen für unseren Erfolg eine direkte wie auch eine indirekte Rolle. Der direkte Erfolg liegt darin, dass die Fabtech unsere Auftragspipeline mit vielen neuen Projekten gefüllt hat. Der indirekte Erfolg liegt darin, dass wir mit dem Messeauftritt unsere Marke stärken. So versichern wir dem Markt, aber auch unseren eigenen Verkäufern, dass unsere Firma gesund ist.

Welche Rolle spielen Messeauftritte in Ihrem Marketingmix?

Messeauftritte sind teuer, aber sie sind der direkteste und der am einfachsten messbare Kanal, über den wir unseren Markt erreichen. Messeauftritte erzielen die schnellsten Resultate. Sie sind ein sehr wichtiger Teil unseres Marketingmix.

Messen sind ein Pulsmesser der Wirtschaft. Welchen Puls hat die Industrie der Blechbearbeitung in den USA diesen Herbst?

Der Puls schlägt stark! Der Markt hat zwar in den letzten vier Jahren keine grossen Sprünge gemacht, aber es waren gute Jahre auf einem gleichmässigen Niveau. Deshalb spüren wir ein Vertrauen bei unseren Kunden. Dank dieses Vertrauens fühlen sie sich sicher, wenn sie Investitionsgüter kaufen.

Wie sieht es generell aus in der Fertigungsindustrie in den USA?

Die Fertigungsindustrie hat in den letzten Jahren ein sehr schönes Wachstum erlebt. Das ist das Resultat einer so genannten «Re-shoring»-Initiative – Produkte, deren Fertigung zum Beispiel nach China ausgelagert wurde, werden wieder vermehrt in den USA hergestellt. Das passiert, weil amerikanische Unternehmen gemerkt haben, dass eine 11‘000-Kilometer-Lieferkette schwer kontrollierbar ist. Die USA haben Automation in die Waagschale geworfen, um die in anderen Ländern tieferen Arbeitskosten auszugleichen. Und billigere Energie kurbelt die US-Wirtschaft langsam aber sicher an. Auf den Markt der Blechbearbeitung hat das allerdings einen weniger starken Einfluss als auf die gesamte US-Fertigungsindustrie. Denn Blech ist gross und sperrig und war deshalb von vornherein nicht das beste Material, um es in Übersee zu verarbeiten.

Der «Google for Work»-Fertigungsleiter Mike Walton hat an der Fabtech einen Vortrag gehalten zum Thema «Transforming your manufacturing business for the digital age». Ist die Digitalisierung von Prozessen ein grosses Thema in der amerikanischen Fertigungsindustrie?

Es wird von Tag zu Tag wichtiger.

Ist Bystronic diesbezüglich mit dem ByOptimizer auf dem richtigen Weg?

Absolut, aber nicht nur mit dem ByOptimizer. An der Fabtech, und zuvor auch an der Euroblech, haben wir ein Cockpit gezeigt mit ByOptimizer, Webshop, Plant Manager, Observer, Condition Messenger, OPC Interface und TeamViewer. Ich denke, das hat eindrücklich gezeigt, wohin sich Bystronic und die gesamte Blechbearbeitung hinbewegen. Cloud Computing, Online einkaufen, technischer Online-Support, das Internet der Dinge, kamerabasierte Überwachung – all diese Kompetenzen sind in anderen Industrien bereits alltäglich. Jetzt bringt Bystronic als erste Firma all dies auf den Markt der Blechbearbeitung. Unsere Kunden schätzen das sehr und Bystronic erreicht dadurch eine einzigartige Position. Wir verkaufen nicht länger einfach nur Maschinen. Wir verkaufen Fertigungslösungen, in deren Netzwerk die Maschine nur ein einzelner Knoten darstellt.

top
Diese Webseite verwendet Cookies. Warum? Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.