Alex Waser, CEO Bystronic
Alex Waser, CEO Bystronic
«Das Bedürfnis unserer Kunden nach Automation und digitalen Prozesslösungen wächst.»
EuroBLECH 2016
EuroBLECH 2016
Weltpremiere: Bystronic stellt mit der Production Cell eine vollautomatisierte Lösung für die Blechverarbeitung vor.
1
2

«Mehr Automation und digitale Prozesslösungen»

Oktober 2016

 

An der EuroBLECH präsentiert Bystronic eine vernetzte Automationslösung für das Schneiden, Biegen und Sortieren von Blechprodukten. CEO Alex Waser im Interview.

Herr Waser, wohin entwickelt sich die Blechbearbeitung mit dem aktuellen Trend zur Digitalisierung?

Die Blechfertigung wird vielseitiger als je zuvor. Digitale Lösungen helfen unseren Kunden in Zukunft dabei, grosse und auch kleine Serien auf flexiblen Systemen produzierbar zu machen. Darüber hinaus entsteht mehr Transparenz im Fertigungsprozess. Anwender werden in Zukunft schneller Offerten erstellen, ihre Produktion vorab detailliert simulieren und während der laufenden Produktion werden sie unterstützt von Monitoring-Systemen, die auf Echtzeit-Informationen basieren. All das führt zu Kosten- und Prozessoptimierung. Und das wiederum sind die Voraussetzungen für nachhaltigen Erfolg im Wettbewerb.

Mit welchen Highlights geht Bystronic in diesem Jahr an die EuroBLECH?

Bystronic zeigt mit der Production Cell eine vollautomatisierte Lösung für das Schneiden, Biegen und Sortieren von Blechprodukten. Wir integrieren damit Laserschneiden, Materialhandling, Sortieren, Biegen, Prozess-Monitoring und MES-Ansätze in eine vernetzte Produktion. Eine so umfassende Automationslösung gab es bei Bystronic noch nie. Das Einzigartige an der Production Cell ist ihre Kompaktheit und Vielseitigkeit. Sie passt auf unseren Messestand und kann dank ihrem modularen Konzept in verschiedenste Fertigungsumgebungen integriert werden. Neu ist in diesem Rahmen auch, dass Bystronic die Firma FMG übernimmt. Mit diesem Spezialisten für Materialhandling und Lagerlösungen vertiefen wir unser Angebot mit wertvollem Knowhow.

Welche Neuheiten präsentiert Bystronic im Bereich Laserschneiden?

Wir erweitern unsere High-End-Plattform ByStar Fiber mit einer 10 Kilowatt starken Laserquelle. Damit entstehen bisher unerreichte Schneidgeschwindigkeiten. Für alle Anwender, die kompromisslos auf Faserlasertechnologie setzen, bringt das vor allem eines: Vorsprung im Wettbewerb. Und noch eine Neuheit präsentieren wir auf der ByStar Fiber. Bystronic hat einen neuen Schneidkopf für das Faserlaserschneiden entwickelt. Damit integrieren wir den 10-Kilowatt-Speed optimal in den Schneidprozess. Wir möchten, dass unsere Kunden schnell sind und dabei hochwertig produzieren.  

Welche Rolle spielt die Software in einer zunehmend automatisierten und digitalisierten Fertigungswelt?

Software hilft unseren Kunden, all ihre Prozesse zu planen, zu verknüpfen, zu überwachen und zu optimieren. Deswegen bieten wir mit BySoft 7 eine durchgehende Lösung , die all unsere Maschinensysteme und die dazu gehörenden Arbeitsschritte integriert. Darüber hinaus werden wir unser Software-Angebot in Zukunft noch erweitern. Mit neuen Lösungen im Bereich MES. Hier arbeiten wir eng mit dem IT-Spezialisten Lantek zusammen.

Wie wird sich das Bystronic Angebot für Software-Lösungen mit dieser Partnerschaft verändern?

Das Bedürfnis unserer Kunden nach Automation und digitalen Prozesslösungen wächst. Diese müssen wir in die Blechfertigung einbeziehen. MES-Lösungen unterstützen zum Beispiel die Auftragsplanung und das Prozess-Monitoring unserer Kunden in Echtzeit. Damit können unsere Kunden in Zukunft ihre ganze Prozesskette schon im Vorfeld betrachten. Sie können einfach und schnell ihre Aufträge einlasten und ihre Ressourcen dementsprechend koordinieren.

Besuchen Sie Bystronic an der EuroBLECH: Halle 12, Stand B66

top
Diese Webseite verwendet Cookies. Warum? Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.